Bürger-Büsing Forschungspreis 2019

Foto: Bruno Nonninger

Text der Urkunde:

 

Frau Prof. Dr. Karin Lange ist mit dem diesjährigen Forschungspreis der Heinz Bürger-Büsing-Stiftung zur Erforschung und Behandlung des Diabetes mellitus  e. V. ausgezeichnet worden. Der Preis wurde ihr für die grundlegenden Arbeiten zur Entwicklung, Evaluation und Implementierung von Diabetesschulungs- und Behandlungsprogrammen für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern verliehen; weiterhin zur Erforschung psychologischer Veränderungen bei chronischen Erkrankungen. Ganz wesentlich ist ihr Anteil an der Weiterbildung von Diabetologen, Diabetesberatern und Fachpsychologen bei Fragen zum Diabetes und bei der Entwicklung und Verbesserung von internationalen  Standards in diesen Gebieten.

 

Mit dem Forschungspreis werden jährlich herausragende Arbeiten von Diabetologinnen oder Diabetologen gewürdigt, deren / dessen Ziel es ist, die Behandlung und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes zu verbessern.

 

Die Auszeichnung wurde am Samstag den 02.02.2019 im Rahmen der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Endokrinologie Rheinland-Pfalz e.V. (ADE) in Neustadt/Weinstraße verliehen. 

Karl-Stolte-Seminar 2019

Zur Website bitte auf das Bild klicken

 

Das 15. Karl-Stolte-Seminar findet statt am

 

18. und 19. Januar 2019 

 

im Courtyard-Hotel am Maschsee und im Sprengel-Museum in Hannover.

 

Den Download des Programms erhalten Sie beim Klicken auf das nebenstehende Bild.

 

 

DELFIN - Seminare 2018
28.04.2018    Köln
11.08.2018     Kassel
03.11.2018     Stuttgart
 
 
Bei Interesse können Sie hier die Anmeldeunterlagen anfordern:
Frau Antje Stephan           Mail: BC-DELFIN@astep.de

Karl-Stolte-Seminar 2018

Zur Website bitte auf das Bild klicken

 

Das 14. Karl-Stolte-Seminar fand am

 

19. und 20. Januar 2018 

 

im Courtyard-Hotel am Maschsee und im Sprengel-Museum in Hannover statt.

 

Den Download des Programms erhalten Sie beim Klicken auf das nebenstehende Bild.

 

 

DELFIN - Seminare 2017
29.04.2017 -  MÜNCHEN ausgebucht
17.06.2017 - BERLIN ausgebucht
15.07.2017 - BAMBERG ausgebucht
26.08.2017 - HANNOVER ausgebucht
25.11.2017 - NÜRNBERG ausgebucht
Bei Interesse können Sie hier die Anmeldeunterlagen anfordern:
Frau Antje Stephan          Mail: BC-DELFIN@astep.de

Freder1k - Studie gestartet

Pressekonferenz im CRTD zum Auftakt der Frederi1k-Studie - mit Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst (2.v.l.). © André Wirsig

Europaweit einmalige Erhebung soll Chancen für Diabetes-Prävention bei Kindern erhöhen - Mit der „Freder1k-Studie in Sachsen“ wird das Typ-1-Diabetes-Risiko bereits bei Neugeborenen erkannt

Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, die auch in Sachsen gerade bei Kleinkindern immer mehr zunimmt – es ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindes- und Jugendalter. Als Vorreiter in Europa wird der Freistaat jetzt Ausgangspunkt für eine internationale Typ-1-Diabetes-Früherkennungsuntersuchung von Neugeborenen. Damit geben die Wissenschaftler um Studien-Leiter Prof. Dr. Ezio Bonifacio, Direktor des Center for Regenerative Therapies Dresden der TU Dresden, gleichzeitig den Startschuss für weitere Studien, die die Prävention von Typ-1-Diabetes zum Ziel haben. Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, unterstützt dieses Projekt und hat die Schirmherrschaft für die Freder1k-Studie übernommen. Der amerikanische Helmsley Charitable Trust fördert die Initiative als Geldgeber. Die Freder1k-Studie in Sachsen wird von der Technischen Universität Dresden und der Universität Leipzig in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum München und der Medizinischen Hochschule Hannover durchgeführt.

Quelle: GPPAD

Karl-Stolte-Seminar 2017

Zur Website bitte auf das Bild klicken

 

Das 13. Karl-Stolte-Seminar fand am 20. und 21. Januar 2017 im Courtyard-Hotel am Maschsee und im Sprengel-Museum in Hannover statt.

 

Den Download des Programms erhalten Sie beim Klicken auf das nebenstehende Bild.

 

 


 

79. Kurs "Klinische Diabetologie" der DDG

Zur Anmeldung bitte auf das Logo der DDG klicken Zur Anmeldung bitte hier auf das Logo klicken

Hannover

Schwerpunkt Pädiatrie

 

 

Kursleiterinnen:

Prof. Dr. Olga Kordonouri

Prof. Dr. Karin Lange

 

Teil 1: Mo. 05.09. bis Fr. 09.09.2016

Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Teil 2: Mo. 21.11. bis Fr. 25.11.2016

GHOTEL hotel & living Hannover, Lathusenstraße 15, 30625 Hannover
Das Hotel ist fußläufig ca. 15 Minuten von der Medizinischen Hochschule entfernt.

Karl-Stolte-Seminar 2016

 

Zur Website bitte auf das Bild klicken

Am 22. und 23. Januar 2016 fand das 12. Karl-Stolte-Seminar zur pädiatrischen Diabetologie in Hannover im Sprengel-Museum statt.

 

Den Download des Programms erhalten Sie beim Klicken auf das nebenstehende Bild.

 

Heinrich-Sauer-Preis 2015

Für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Klinischen Diabetologie verlieh das Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, am 13. November dieses Jahres den mit 2.500 Euro dotierten Heinrich-Sauer-Preis.

Wichtig ist die Zielsetzung, mit dem Projekt einen Beitrag zur Verbesserung der Patientenversorgung leisten zu wollen.

Der Preis ist dem Gründer der ehemaligen Diabetesklinik in Bad Oeynhausen, Professor Heinrich Sauer gewidmet, der zu den Wegbereitern der modernen Diabetestherapie zählt. Der renommierte Mediziner hat auch die Gründung und Inbetriebnahme des Bad Oeynhausener Herzzentrums begleitet und war bis 1985 Chefarzt der Diabetologie. 20 Jahre früher als andere Ärzte integrierte er die Patienten mit in den Behandlungsprozess. Dieser Ansatz, dem Patienten die Eigenverantwortung zu übertragen, war für die damalige Zeit revolutionär. Ausgewählt und begutachtet wurden die Arbeiten von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Diethelm Tschöpe, Direktor des Diabeteszentrums, seinem Vorgänger Prof. Dr. med. Rüdiger Petzoldt und dem ehemaligen Klinikoberarzt Dr. med. Dr. rer. nat. Wulf Quester.

Gerhardt-Katsch-Medaille 2015

Quelle: Deckbar / DDG

Laudatio: Univ.-Prof. Dr. med. Anette-Gabriele Ziegler, Helmholtz Zentrum München

 

Preisträgerin: Professorin Dr. rer. nat.

Dipl. Psych. Karin Lange, Hannover

 

In diesem Jahr wird Professorin Dr. rer. nat. Dipl. Psych. Karin Lange mit der Gerhardt-Katsch-Medaille der Deutschen Diabetes Gesellschaft geehrt. Damit würdigt die DDG ihre langjährige wissenschaftliche Tätigkeit bei der Konzeption und Implementierung von Diabetesschulungen und psychosozialen Versorgungsansätzen für Patienten als auch in der Aus- und Weiterbildung von Diabetesberaterinnen DDG, Diabetologen/innen DDG und Fachpsychologen Diabetes. Als Vorstandsmitglied mehrerer Ausschüsse und Arbeitsgemeinschaften, sowie als Mitglied internationaler und nationaler Leitlinienkommissionen (DDG) trug sie dazu bei,  die Förderung des Empowerments und die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit Diabetes als zentrale Therapieelemente zu etablieren.

 

Karin Lange engagiert sich seit vielen Jahren in mehreren Ausschüssen, Arbeitsgemeinschaften und Leitlinienkommissionen der DDG: Sie ist Mitglied im Ausschuss „Diabetologe DDG“, Vorsitzende des Ausschusses „Fachpsychologe/in Diabetes DDG“ innerhalb der „Arbeitsgemeinschaft Psychologie und Verhaltensmedizin“, zweite Vorsitzende der „Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Verhaltensmedizin“, Mitglied der Leitlinienkommission „Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes mellitus im Kinder und Jugendalter“, Mitglied der Leitlinienkommission „Psychosoziales und Diabetes mellitus“ und Gründungsvorstand der „Arbeitsgemeinschaft pädiatrische Diabetologie“ (AGPD).

 

Im Andenken an einen der wichtigsten Begründer der Diabetologie verleiht die Deutsche Diabetes Gesellschaft seit 1979 eine Gerhardt-Katsch-Medaille an Menschen, die sich besonders um das Wohl der Menschen mit Diabetes verdient gemacht haben.